Bahnhof in Furth im Wald wird barrierefrei

Ein Zukunftsinvestitionsprogramm des Bundesverkehrsministeriums ermöglicht auch kleineren Bahnhöfen mit weniger als 1.000 Reisenden pro Tag einen barrierefreien Umbau. Zu den 19 Bahnhöfen, die in Bayern davon profitieren, zählt auch der Bahnhof in Furth im Wald an der Grenze zu Tschechien: Er liegt auf der Verkehrsachse von München nach Prag.

Einen Beitrag zur Barrierefreiheit des Further Bahnhofs leistet auch die Josef Rädlinger Ingenieurbau GmbH, die den Auftrag zur Erneuerung der beiden bestehenden Bahnsteige 1 und 11 sowie zum Neubau des Bahnsteigs 2 erhielt. Letzterer wird über eine Überführung mit Aufzügen und Treppen an den Bestand angebunden.

Der Spatenstich für dieses Projekt erfolgte Anfang April 2018. Die Fertigstellung der Umbaumaßnahmen ist für Ende Oktober 2019 geplant.


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

11.03.2015 Rädlinger auf der Azubi live

Gemeinsam mit der Bauinnung und anderen Bauunternehmen stellte sich Rädlinger vergangenen Freitag auf der Azubi live den jungen Nachwuchskräften der...[mehr]



25.02.2016 Seit 20 Jahren beliefert das Betonwerk Kunden mit Transportbeton

Mischer für Mischer verlässt das Betonwerk in Weiding und macht sich auf den Weg zu den unterschiedlichsten Einsätzen – und das seit nunmehr 20...[mehr]



23.04.2012 Josef Rädlinger sen. für 30-jährige Vorstandstätigkeit bei der Bau-Innung Cham ausgezeichnet

Am 20.04. fand die Feier zum 75-jährigen Jubiläum der Bau-Innung Cham statt. Anlässlich des festlichen Ereignisses wurden langjährige Ehrenamtsträger...[mehr]