Pilotprojekt PPA-Modell an der A71

Zusammen mit den ARGE-Partnern Max Bögl GmbH & Co. KG und HTI Greussen GmbH (Brückenbau) führt die Bauunternehmung Rädlinger seit Juli letzten Jahres einen Großauftrag an der BAB A71 aus. Der herzustellende Neubauabschnitt befindet sich zwischen den Anschlussstellen Artern und Heldrungen. Die Besonderheit an diesem Großprojekt ist, dass es sich hierbei um ein neuartiges PPA-Modell handelt, wobei die partnerschaftliche Projektabwicklung (PPA) zwischen dem Bauherrn und dem Auftragnehmer im Vordergrund stehen soll.

Bauleistungen der ARGE-Partner:

  • 133.000 m³ Oberboden abtragen, lagern und wieder andecken
  • 1.400.000 m³ Bodenbewegung
  • 370.000 m³ Bodenaustausch
  • 550.000 m³ Bodenverbesserung
  • 8.000 m Bodenvernagelung
  • 9.500 m Huckepackentwässerungsleitung
  • 2.600 m Sickerleitung
  • 2 Regenrückhaltebecken
  • 173.500 m² Oberbau in Verkehrsflächen der Bauklasse SV
  • 17.500 m² Oberbau in Verkehrsflächen der Bauklasse II-IV
  • 14.300 m² Wirtschaftswegebefestigung
  • 15.000 m Wildschutzzaun
  • 1.100 m Lärmschutzwand
  • Herstellung von 2 PWC-Anlagen

Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

25.03.2014 Netzbauprojekt am Umspannwerk Flughafen München

Im Auftrag der Stadtwerke München übernahm die Abteilung Netzbau der Josef Rädlinger Ingenieurbau GmbH im August ein umfassendes Bauvorhaben für...[mehr]



08.08.2017 Neuer Leiter der Agentur für Arbeit Cham besucht Rädlinger Unternehmensgruppe

Im Dezember übernahm Hand-Peter Hausladen die Leitung der Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit in Cham und war seitdem viel bei den Unternehmen im...[mehr]



09.02.2018 Moderne Pflegeeinrichtung für Chamerau

Das durchgehend barrierefreie Gebäude schöpft jeden verfügbaren Quadratzentimeter voll aus, um für die Bewohner eine angenehme Atmosphäre zu...[mehr]