Population der Gelbbauchunken im Steinbruch Blauberg

Sie sind nur wenige Zentimeter groß und leben im Rädlinger Steinbruch in Blauberg: die Gelbbauchunken. Eine schützenswerte, da bedrohte Amphibien-Art. Seit 2016 untersucht die Kreisgruppe Cham des Landesbunds für Vogelschutz (LBV) systematisch die Entwicklung der Gelbbauchunken-Population, um diese zu sichern und zu fördern. Denn der Steinbruch Blauberg beherbergt die größte Gelbbauchunken-Population im Landkreis.

Die Auswertung der Jahre 2016 bis 2018 des LBV zeigt erfreuliche Ergebnisse: Die Anzahl erwachsener Gelbbauchunken (ab drei Zentimeter Körpergröße) hat sich nahezu verdreifacht. Insgesamt leben etwa rund 300 Tiere – Hüpferlinge (unter zwei Zentimeter Körpergröße), Jungtiere (zwei bis drei Zentimeter Körpergröße) und erwachsene Unken – in den 20 Gewässern auf dem Steinbruchgelände. Die Zahl entspricht den gesichteten Tieren, es könnten also weitaus mehr sein.

Bei insgesamt vier Begehungen pro Jahr während der Laichsaison von Mai bis September notieren die Experten des LBV die Anzahl an gesichteten erwachsenen Tieren, Hüpferlingen, Jungtieren und Kaulquappen. Hüpferlinge gibt es erwartungsgemäß erst gegen Ende der Laichsaison zu sehen.

Interessant ist, dass die Unken die Gewässer auf der unteren Ebene des Steinbruchs sowohl zum Leben als auch Laichen bevorzugen. Ein Grund dafür ist möglicherweise, dass diese Tümpel auch während der Sommermonate nicht austrocknen. Die Gewässer dienen zum Teil dem internen Wassermanagement, der andere Teil ist künstlich angelegt, um den Lebensraum der Tiere zu erhalten. Unken leben in beiden Gewässertypen, wenn auch in unterschiedlicher Dichte.

Um die Population weiterhin zu stärken und sogar noch zu vergrößern empfiehlt der LBV, schnell verlandende oder zuwachsende Tümpel während der Winterstarre der Unken zu vertiefen oder von Vegetation zu befreien. Da Rädlinger das Wohl der kleinen Amphibien am Herzen liegt, werden die empfohlenen Maßnahmen in Absprache mit dem LBV bestmöglich umgesetzt.

Mehr zu den Gelbbauchunken im Steinbruch Blauberg finden Sie im Artikel "Leben im Steinbruch".


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

18.02.2016 Der fehlende Stein im Mosaik: Rädlinger startet Hochbau

Mit der neuen Abteilung Hochbau erschließt Rädlinger eines der letzten noch nicht abgedeckten Felder der Baubranche. Nachdem im Frühjahr 2015 die...[mehr]



11.03.2015 Rädlinger auf der Azubi live

Gemeinsam mit der Bauinnung und anderen Bauunternehmen stellte sich Rädlinger vergangenen Freitag auf der Azubi live den jungen Nachwuchskräften der...[mehr]



07.02.2013 Rädlinger Ingenieurbau: IHK Ausbildungsbetrieb 2013

Den Aufkleber „IHK-Ausbildungsbetrieb 2013“ vergibt die IHK, um das vorbildliche Engagement von Ausbildungsbetrieben sichtbar zu machen. Die Josef...[mehr]