Spatenstich zum Breitbandausbau in Stadlern

Vor gut einem Jahr unterzeichnete Bürgermeister Gerald Reiter den Vertrag für den Breitbandausbau seiner Gemeinde Stadlern im nordöstlichen Landkreis Schwandorf mit der Deutschen Telekom AG. In der Osterwoche war es nun soweit: Mit dem Spatenstich im Schneegestöber fiel der Startschuss für den Anschluss von 215 Haushalten im Gemeindebereich an das schnelle Internet.

Den Ausbau im Rahmen der Initiative „Mehr Breitband für Deutschland“ führt der Rädlinger Netzbau aus. Bis Juli 2017 verlegen die Breitbandexperten von Rädlinger zehn Kilometer Glasfaserkabel und errichten fünf Multifunktionsgehäuse sowie Netzverteiler. 74 Gebäude erhalten sogar Glasfaserkabel bis zum Hausanschluss (sogenannte Fibre-To-The-Home-Ausbaustufe). Ab dem Sommer ist die Gemeinde damit gut für die digitale Zukunft gerüstet. Die Bauabschnitte sind als überschaubare Einheiten geplant, die Beeinträchtigungen für die Anwohner auf ein absolut notwendiges Minimum reduzieren.

Die Maßnahme ist Teil des Rahmenvertrags zwischen der Abteilung PTI 12 (Produktion technische Infrastruktur) der Deutschen Telekom und dem Rädlinger Netzbau. Ihr werden im Laufe des Jahres noch viele weitere Breitbandprojekte folgen.


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

02.02.2018 Neue Fahrbahnoberfläche für die A9

Die Bundesautobahn bekam zwischen Marktschorgast und Münchberg vollkommen neue Asphaltschichten. Als eine der längsten Autobahnen Deutschlands...[mehr]



03.12.2011 Rädlinger investiert in Gewerbepark Rathsmannsdorf

Die Entscheidung ist gefallen- die vier Unternehmer Paul, Rädlinger, Maier und Schicketanz sind sich einig und werden in den Gewerbepark...[mehr]



20.02.2017 Netzbau auf High-Speed-Kurs

Der Freistaat Bayern will ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz mit modernster Breitbandtechnologie schaffen. 96 % aller bayerischen Kommunen...[mehr]