Labor

Zu den Hauptaufgaben des Labors gehören die Qualitätskontrolle sowie die Baustellenberatung. Dabei erfolgt die Prüfung der Baustoffe, der Roh- und Hilfsstoffe sowie der Eignung von Böden sowohl im Labor als auch direkt auf den Baustellen. Neben der laufenden Überwachung und der richtigen Mischung der Rezepturen, kümmern sich die Baustoffprüfer insbesondere um die Durchführung der Prüfverfahren, welche die Qualitätssicherheit gewährleisten.

Labor - Bereich Asphalt

Asphalt wird bei Rädlinger nach den Grundsätzen der werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) hergestellt. Das Labor führt hierzu im Rahmen der Eigenüberwachung laufend Qualitätskontrollen durch, um auftretende Mängel schnellstmöglich beheben zu können. In enger Abstimmung mit dem Rädlinger Asphaltmischwerk und dem Personal auf der Baustelle erfolgt so eine qualitätsgesicherte Herstellung. Durch Verdichtungsprüfungen beim Einbau wird die Qualität auf der Baustelle in besonderem Maße sichergestellt.

Zu den durchgeführten Prüfverfahren im Bereich Asphalt zählen insbesondere:

  • Extraktion
  • Siebung
  • Rohdichtebestimmung
  • Raumdichtebestimmung
  • Bitumenprüfung
  • Gesteinprüfung

Bei der Erarbeitung von Sondervorschlägen arbeiten wir eng mit unseren Kunden zusammen. Rädlinger sucht nach Lösungen, die sowohl die örtlichen Gegebenheiten als auch wirtschaftliche Aspekte bestmöglich berücksichtigen.

Labor - Bereich Erdbau

Bei der Überwachung von Straßen- und Erdbaustellen nimmt das Labor ebenfalls eine wichtige Rolle ein. Die Baustoffprüfer kümmern sich um die Probenentnahme auf der Baustelle und prüfen insbesondere die Tragfähigkeit der eingebauten Lagen.

 

 

Zu den durchgeführten Prüfverfahren im Bereich Erdbau zählen insbesondere:

  • Proctorversuche
  • Lastplattendruckversuche
  • Bestimmung der Korngrößenverteilung
  • Berechnung der Bindemittelzugabe
  • Bestimmung der Rohdichte

Alternativlösungen zur Optimierung von Bauweisen werden ebenfalls in Zusammenarbeit mit den Baustoffprüfern erarbeitet.

Imagefilm