Schnelles Internet für den Landkreis Straubing

Leistungsbeschreibung:

Im Rahmen der Initiative „Mehr Breitband für Deutschland“ (MBfD) der Deutschen Telekom AG schaffte Rädlinger Netzbau in den Ortschaften Stallwang, Rattiszell, Loitzendorf und Rattenberg im Landkreis Straubing die Infrastruktur für das schnelle Internet. Dabei bekam die Deutsche Telekom ein Projekt ganz aus Rädlinger-Hand:

Gemeinsam mit den Kollegen von der Horizontalbohrtechnik, die Trassen durch teilweise massiven Fels grabenlos per Spülbohrung herstellten, erstellte Rädlinger Netzbau die Leitungsgräben - insgesamt rund 120 Kilometer.

Das Team vom Netzbau sorgte für Verlegung von Speednet-Rohrverbänden, Speednet- und Kabelschutzrohren. Darüber hinaus blies es rund 250 Kilometer Glasfaserkabel in die vorbereiteten Rohre ein. Außerdem setzte die Mannschaft Multifunktionsgehäuse, Netzverteiler und schloss die Haushalte an.

Die Mitarbeiter aus dem Bereich Netzdienstleistungen montierten, maßen, schalteten und dokumentierten die Spleißverbindungen an Glasfasern und Kupferkabeln, das Vermessungsteam deckte die Grenzen auf und maß den Bestand an den einzelnen Strecken ein.

Die Bauleitung koordinierte die Tiefbaukolonnen, Montagetrupps und Einblasmannschaften und kümmerte sich um Beschaffung, Logistik und Trassenfestlegungen bzw. Umtrassierungen.

Schüttgut zur Verfüllung lieferte bedarfsgerecht der unternehmenseigene Steinbruch in Blauberg, was einen weiteren wirtschaftlichen Vorteil in diesem Projekt bedeutete.

Für die genannten Maßnahmen erbrachte Rädinger folgende Leistungen:

  • Tiefbauarbeiten zur Herstellung von Leitungsgräben: ca. 120 km
  • Spülbohrungen, größtenteils in massivem Fels: 6 km
  • Hausanschlüsse in Bauweise FTTH (Fibre-to-the-Home): 350 Stück
  • Verlegung von Speednetrohrverbänden
    • SNRVe 7x12: 50 km
    • SNRVe 22 x7: 30 km
    • SNRVe 8x7: 35 km
    • SNRVe 2x7: 45 km
  • Verlegung von Speednetrohr SNRVe 10 mm: 630 km
  • Verlegung von Kabelschutzrohren:
    • DA 50: 90 km
    • DN 100: 15 km
  • Verlegung/Einblasen von Glasfaserkabel: 250 km
  • Setzen von Multifunktionsgehäusen FFTC (Fibre-to-the-curb): 28 Stück
  • Setzen von Netzverteilern FTTH: 18 Stück
  • Setzen von Netzverteiler-Muffen FTTH: 4 Stück
  • Einbau von Asphalt-Trag- und Deckschicht
  • Pflasterarbeiten
  • Oberflächenarbeiten Schotter und Mutterboden
  • Betonarbeiten: Beton C12/15 liefern und einbauen
  • Montagearbeiten an Glasfaser- und Kupfernetz
  • Grenzfeststellungen, Bestandsvermessung und Erstellung der erforderlichen Dokumentationen

    Bauzeit: Sommer 2017 bis Sommer 2018

    Auftraggeber: Deutsche Telekom AG


    Imagefilm

     


    Referenzen Ingenieurbau

    Kabelschutzrohranlage für Stuttgarts Daimlerstraße

    Leistungsbeschreibung: In der Daimlerstraße in Stuttgart, einer Zuführung zum Neckarpark mit...

    Sanierung der Gewölbebrücke in Garching an der Alz

    Leistungsbeschreibung: Von der Gewölbebrücke bei Garching an der Alz (zwischen Altötting und...

    Sanierung einer Fernwärmeleitung in der Adolf-Kolping-Straße in München

    Leistungsbeschreibung: Fast 60 Jahre waren die Fernwärmeleitungen im Bereich der Münchener...