Nordumfahrung Darmsheim, Vorlos Tunnelmaßnahme Los II

Leistungsbeschreibung:

Von November 2013 bis Juli 2014 wurde das Vorlos I der Nordumfahrung Darmsheim von Rädlinger im Auftrag des Regierungspräsidiums Stuttgart hergestellt. Auch mit dem Vorlos II ist das Unternehmen nun seit Ende Juli 2014 beschäftigt.

Das Vorlos II umfasst die vorbereitenden Maßnahmen für den geplanten Tunnelbau im Zuge der Nordumfahrung Darmsheim, welcher bereits im März/April 2015 beginnen soll.

Als Schwierigkeit erwies sich der Erdabtrag auf der Ostportalseite, da es sich hierbei um eine ehemalige Erddeponie des Landkreises Böblingen handelt. Dabei kam es nicht selten vor, dass größere Betonteile (Dimensionen bis zu 5,0 x 2,0 x 1,0 m) bzw. größere Ansammlungen von Bauschutt und Baustahl zum Vorschein kamen. Das Abtragsmaterial musste somit ständig separiert und getrennt abgefahren werden. Während der Erdabtragsarbeiten entnahm der Auftraggeber ständig Bodenproben und kontrollierte diese auf eine evtl. Belastung. So wurden auch ca. 5.000 m³ Bodenmaterial für eine Nachbeprobung separiert und zu einem Zwischenlager im Baufeld transportiert und eingebaut. Ein Teil des Aushubs überstieg die zulässige Belastung nach LAGA-Einbauklasse Z1.2 und wurde deshalb zu einer zugelassenen Deponie transportiert.

Die Rädlinger Ingenieurbau GmbH Vilshofen führte die Herstellung des Betriebsgebäudes als Nachunternehmerleistung durch.

Technische Daten:

  • Oberboden umsetzen bzw. teilweise andecken: ca. 15.000 m³
  • Erdabtrag zur Freilegung der Tunnelanschlagwand: ca. 30.000 m³
  • Spritzbetonsicherung mit Vernagelung der Felswand: ca. 2.500 m²
  • Betriebsgebäude in Betonbauweise
  • Provisorische Absetzbecken in Erdbauweise mit Lehmschlag, Dichtungsbahn, Frostschutz- und Asphaltschicht
  • Herstellung Entwässerungsleitungen (DN 200 bis DN 600): ca. 300 lfm
  • Herstellung Entwässerungsschächte
  • Verlängerung Wellstahldurchlass: ca. 20 m
  • Herstellung provisorische Baustraßen und Radwege
  • Frostschutzeinbau: ca. 2.500 m³
  • Asphalteinbau: ca. 3.000 m²
  • Trennung, Ladung und Transport von belastetem Bodenmaterial in Zwischenlager für Kontrollprüfung: ca. 5.000 m³
  • Entsorgung von belastetem Bodenmaterial: ca. 1.000 m³

Bauzeit: Juli 2014 bis März 2015

Auftraggeber: Regierungspräsidium Stuttgart


Imagefilm

 


Referenzen Verkehrswegebau

Neubau der A44 zwischen Dasbach und Sommergehau

Der Bau der A44 zwischen Kassel und Herleshausen stellt eine wichtige Verbindung von Hessen nach...

Nordumfahrung und Tunnel in Darmsheim bei Sindelfingen

Leistungsbeschreibung: Nach mehr als fünf Jahren intensiver Bauzeit wurde die Darmsheimer...

Neubau der Anschlussstelle Waldkappel auf der A44

Leistungsbeschreibung: Die Baumaßnahme zur Anschlussstelle Waldkappel auf der A44 von Kassel in...