Lärmschutzwand-Sonderform in Deutschland bisher einmalig

Für die ARGE Mittelstand BAB A71 (Rädlinger/Bögl) werden von der Josef Rädlinger Ingenieurbau GmbH im Zuge des Neubaus des Autobahnabschnittes der BAB A71 AS Heldrungen – AS Artern Lärmschutzwände, Irritationsschutzwände sowie Fledermausüberflughilfen errichtet. Bei den Lärmschutzwänden wurde dabei insbesondere der gestalterische Aspekt berücksichtigt und speziell für diese Baumaßnahme eine noch nie dagewesene Sonderform entwickelt. Dies stellte sowohl den Planer als auch das Betonfertigteilwerk vor besondere Herausforderungen im Hinblick auf Details, Bewehrung und Betonage. Aufgrund der Asymmetrie der Sonderelemente wurde zusätzlich eine Änderung der Einhebetechnik auf der Baustelle notwendig.


Imagefilm

 


Referenzen Ingenieurbau

Erneuerung Eisenbahnüberführung Schambach

Leistungsbeschreibung: Auf der Bahnstrecke zwischen Obertraubling und Passau verkehren täglich...

Lärmschutzwand Paul-Gerhardt-Allee, München

Leistungsbeschreibung: Neubau von zwei Lärmschutzwänden mit Aluminium- bzw. Glas-Elementen an der...

Neubau Eisenbahnüberführung zwischen München-Nord und München-Milbertshofen

Leistungsbeschreibung: Den Neubau einer Eisenbahnüberführung für einen Geh- und Radweg auf der...